Einen Malinois erziehen – mit Online-Hundetraining

 

Christian
Christian
Hier siehst Du mich mit meiner Belgischen Schäferhündin Cleo. Sie ist ein ehemaliger Polizeihund und seit drei Jahren bei mir. Mit ihr zusammen habe ich viel über Malinois und über Hunderziehung ganz allgemein gelernt. Mein Blog soll diese Erfahrung an Dich weitergeben. Viel Spass beim Lesen! Christian

Erziehung ist die Basis für ein gutes Miteinander zwischen Mensch und Hund. Wenn der Hund weiss was er darf und was nicht, verlaufen viele Situationen im Alltag entspannter. Das sagt sich so daher, aber meine Cleo (Belgischer Schäferhund, Malinois) zu trainieren, war alles andere als einfach.

Jahrelang hatte ich Schwierigkeiten mit ihrem starken Jagdtrieb und ihrem teilweise sehr aggressiven Verhalten gegenüber anderen Hunden (besonders anderen Weibchen). Gassigehen in Parks oder Besuche auf dem Hundeplatz wurden manchmal zur Qual für mich und die anderen Hundehalter.

Cleo hatte schon mehrere Vorbesitzer und auch mittlerweile ein Alter erreicht, wo mir viele andere Hundehalter sagten, dass da nicht mehr viel zu machen sei. Sie sei eben ein schwieriger Charakter und hat ihren ganz eigenen Kopf gepaart mit dem typischen Temperament eines Malinois.

Ich wollte Cleo und den Glauben an ihren Lerneifer aber nicht aufgeben. Viele Bücher habe ich zum Thema gelesen, war mit ihr auf einer Hundeschulen und habe natürlich auch das Internet durchforstet. Dabei stieß ich auch auf das Online-Hundetraining von Johanna Esser.

Welches Training braucht ein Belgischer Malinois?

Bewegung das wichtigste für den Belgischen Schäferhund. Ein Malinois braucht des Rennen, Springen und ausgiebiges Spielen. Er will gefordert werden und blüht am meisten auf, wenn er eine Aufgabe hat. Über Spielen und Belohnen kann man ihm eine Menge beibringen.

Dennoch ist jeder Hund anders und jeder hat seine eigene Geschichte. Um die Stärken und Schwächen eines Vierbeiners zu erkennen braucht es das geübte Auge eines professionellen Hunde-Trainers. Glücklich kann sich schätzen, wer sich eine privaten Hundeflüsterer leisten kann. Der beim Gassigehen mitkommt und einem sagt, was man richtig macht und was verkehrt läuft.

Na ja, Cleo und mir blieb immerhin der Besuch einer Hundeschule. Von einer Freundin, die selbst schon 3 Belgische Schäferhunde großgezogen hatte, bekam ich eine Hundeschule im Berliner Umland empfohlen. Wir waren beide sehr gespannt und nach knappen 80 Minuten Autofahrt waren auch schon da.

belgischer schäferhund malinois charakter
Häufiges Problem bei Gassigehen – Der Hund zieht an der Leine

Tatort Hundeplatz

Auf dem Hundetrainingsplatz waren sage und schreibe 14 andere Hunde und wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Cleo und ich kamen in die zweite Gruppe mit fast ausschließlich kleinen Kläffern – das konnte nicht anders als in die Hose gehen. Ich hatte jedenfalls kein gutes Gefühl bei der Sache.

Long story short, Cleo biss einem Westi-Rüden ins Genick, der ihr zu sehr auf die Pelle rückte und alle Warnsignale meiner Schäferhündin ignorierte. Der Westi quiekte herzzerreißend, woraufhin Cleo ihn sofort losließ. Verständlicherweise kam sein Frauchen angerannt und schimpfte uns aus. Unverständlicherweise gab es dann auch noch Mecker vom Hundetrainer, dass Cleo ihre Aggressionen in den Griff bekommen sollte.

Wie ein Belgischer Schäferhund seine Aggressionen in den Griff bekommt, verriet er mir allerdings nicht. Er war zu sehr damit beschäftigt,zwei andere Streithähne. Dann gab es noch eine Einzelstunde mit einem Belgischer Schäferhund Mix Rüden und das verlief super. Die Stunden wurde von einem anderen, recht kompetenten Ausbilder geleitet, der selbst einen Belgische Schäferhund hatte und über die Malinois und ihren Charakter sehr viel zu erzählen hatte.

Dann ging es aber wieder zurück in eine große Gruppe und – wie nicht anders zu erwarten – es gab mal wieder Stress. Diesmal mit einer Labrador-Hündin, die sich gegen Cleos Attacken zu wehren musste und mir in die Hand biss, als ich dazwischen ging. Und so saßen wir wieder im Auto, meine Hand in einem kleinen Verband und ich überlegte, ob das die ganze Sache wert sei oder ob es nicht eine Alternative zu einer Hundeschule gibt.

Gibt es eine Alternative zur Hundeschule?

da wir heute für so ziemlich all unsere Probleme eine Lösung im Internet suchen, lag es nahe auch für die Schwierigkeiten mit meiner Schäferhündin nach Abhilfe zu googeln. Meine dringensten Probleme, an die ich mich heute noch erinnern kann, waren:

Der Hund zieht an der Leine beim Gassigehen.
Der Hund reagiert aggressiv auf andere Hunde, besonders Hündinnnen.
Der Hund bellt, wenn es an der Tür klingelt.
Der Hund geht Jagen, insbesondere Kaninchen, Mäuse und Tauben haben es ihm angetan.

Was ich fand waren Tipps die mir zunächst hilfreich erschienen, die aber dauerhaft keine Verbesserung brachten. Mir wurde klar, dass wenn ich all das umsetzen möchte, muss ich regelmäßiger mit Cleo arbeiten.

Um das zu tun, brauchte ich aber jemanden der in der Lage sein würde mich fachkundig und kompetent anzuleiten. Nun kann ich aber nicht einen Trainer für 30 € die Stunde engagieren und selbst wenn ich eine gute Hundeschule finden sollte, hab ich einfach nicht die Zeit da regelmäßig mit Cleo hinzufahren.

Jemand der mich online begleitet, wäre perfekt. Jemand der aus meinem Smartphone zu mir spricht und der mich von dort aus anleitet und mir Tipps gibt. Und da stieß ich dann auf Johanna Esser.

Die Trainerin

seit ihren Kindertagen widmet sich Johanna Esser hingebungsvoll dem Wesen von Hunden. Insbesondere Jagdhunde haben es ihr angetan. Die ausgebildete Hundetrainerin ist selbst Halterin von vier Pointern, zwei Schäferhunden und einem Terrier-Pointer-Mischling.

2013 startete sie ihr Online-Hundetraining mit dem Ziel, auch Hundebesitzern die keine Zeit für den Besuch in einer Hundeschule haben, die Möglichkeit zu geben unter ihrer Anleitung mit ihren Schützlingen zu arbeiten. Es wurde ein voller Erfolg, bereits 20.000 Teilnehmer verzeichnete Johanna Esser bei ihrem Online Hundetraining. Das scheint etwas sinnvolles zu sein, dachte ich und beschloss dieses Training einmal gründlich unter die Lupe zu nehmen.

Hier geht es direkt zur Online-Hundeschule

belgischer malinois
So macht es Spass. Die Leine hängt durch, Cleo beachtet mich.

Wir testen das Online Hundetraining

Natürlich war ich am Anfang skeptisch, ob ein einfacher Online-Kurs das Verhältnis zwischen mir und meinem Schäferhund von Grund auf revolutionieren könnte und ob es Sinn macht dafür Geld auszugeben. Schließlich gibt es Video-Anleitungen zum Thema Hunde-Erziehung zuhauf auf YouTube und das für lau.

Außerdem ist das Fehlen eines Trainers, der uns beim Üben beobachtet, Tipps gibt und korrigierend eingreift, ein entscheidener Nachteil des Online-Hundetrainings. So wie wenn man ins Fitness-Studio geht ohne, dass einem dabei ein Trainer über die Schulter schaut.

Ich fand aber sehr viele positive Stimmen dazu im Internet und außerdem erschien mir der Preis von 70 € für einen kompletten Kurs eher günstig. Wenn man bedenkt, was ich damals für richtige Hundeschule bezahlt habe und wie lange wir im Auto unterwegs waren, so hatte ich nicht viel zu verlieren.

Ich bestellte mir also den Zugang, bezahlte unkompliziert per Paypal, bekam sofort Benutzername und Kennwort. Wir konnte also mit der ersten Lektion loslegen…

Lektion 1: Die Basics

Wenn Cleo etwas schon richtig gut konnte, dann war das Sitz, Platz, Bleib. Auch in hoher Geschwindigkeit, zackig wie ein preußischer Garde-Offizier, ganz Malinois. Daher wollte ich die erste Lektion überspringen und gleich mit der zweiten einsteigen. Pustekuchen, die Lektionen bei Johanna Esser werden nämlich nur wochenweise freigegeben.

Also ging ich auch die Basislektion Schritt für Schritt durch. Sie besteht aus 5 Videos und vielen begleitenden Informationen die auch für einen Hundeanfänger problemlos zu verstehen sind.

Wie so oft wenn man glaubt schon alles zu wissen, lernte ich auch in dieser Lektion jede Menge Neues. Da war zum Beispiel das Kommando ‚Tabu‘ – äußerst nützlich da Cleo verfressen ist ohne Ende und bei Spaziergängen gerne alles mögliche vom Boden „aufsaugt“.

Weiterhin habe ich mir nie darüber Gedanken gemacht, dass ein Hund lernen muss, nach dem Kommando ‚Sitz‘ erst wiederaufzustehen, wenn er die Erlaubnis dazu bekommt. Cleo entschied bisher immer selbst, wann sie ihren Hintern wieder hochnahm. Jetzt übten wir das Aufstehen auf Kommando und bei jeder Wiederholung, schaffte sie es ein wenig länger sitzen zu bleiben.

Wow, bereits nach der ersten Lektion hatte sich unsere tägliche Gassirunde zu einem täglichen Training verwandelt. Ich hatte ein gutes Gefühl und mein Hund war aufmerksam und mit Freude bei der Sache. Da die Lektion auch auf meinem Smartphone eine sehr gute Figur machte, konnte ich sie mir jederzeit ansehen und das Gesehene sofort anwenden.

Das wichtigste was mir diese erste Lektion mitgab war, dass auch längst beherrschte Kommandos immer wieder aufgefrischt werden sollten und dass das am besten auf eine spielerische Weise geschieht. Ich konnte es kaum abwarten, bis die zweite Lektion freigeschalten wurde.

belgischer schäferhund mix
Feine Maus!

Lektion 2: Orientierung am Menschen mit Leine

Dieses Problem sehe ich bei mir wie auch bei vielen anderen Hundehaltern, die mit ihren Vierbeinern draußen spazierengehen. Der Hund zieht an der Leine und achtet nicht auf den Menschen am anderen Ende.

Auch dieses Thema geht Johanna Esser mit 5 Videos an, die von vielen gut geschriebenen und leicht verständlichen Texten begleitet werden. Nachdem ich mir diese Übungsvideos zum ersten Mal angesehen hatte, bin ich sogleich mit meiner Schäferhündin an die frische Luft und wir fingen mit dem üben an.

Natürlich klappte hier nichts auf Anhieb, aber dass insbesondere einen Malinois zu trainieren viel Geduld erfordert war mir auch von Anfang an klar. Nach 10 Tagen täglicher Ausführung der von Johanna gezeigten Übungen hatte ich Cleo endlich soweit, auch wenn das Auftauchen eines Eichhörnchens oder einer Maus wieder alles über den Haufen warf.

Egal, ohne Ablenkung funktionierte es bereits und das Gassigehen war durch die Übungen, Tipps und Erklärungen um einiges entspannter als früher. Von da ab schaute sie immer wieder zu mir auf, ohne dass ich sie mit kleinen Keksen vollstopfen musste.

Allein dafür so ein Erfolgserlebnis mit einer bereits 9-jährigen Hündin zu haben, hat sich der Kauf des Online-Kurses bereits gelohnt. Dass sich Cleos Leinenführigkeit nochmal verbessern könnte, hätten weder ich noch sonst irgendjemand aus meinem Umfeld für möglich gehalten. Ich danke Johnanna Esser aus tiefstem Herzen für diese Verbesserung der Beziehung zwischen mir und meinem Hund.

Die weiteren Lektionen

Wir führten weiterhin jeden Tag die Übungen aus und Cleo war die allermeiste Zeit mit großer Begeisterung dabei. Jede Woche wurde eine neue Lektion für uns freigeschaltet. Diese befassten sich dann mit dem Training ohne Leine, wie ein Hund im Spiel lernt, wie man ihn aus jeder Situation abruft und wie man eine ideale Lernumgebung schafft.

Als wir dann nach 4 Monaten fast am Ende des Kurses waren kamen wir zur für uns wichtigsten Lektion, dem Anti-Jagd-Training. Gerade hier versteht es Johanna Esser zu glänzen, schließlich ist sie selbst Halterin von 8 Jagdhunden und kann jede Menge Wissen über deren Wesen und über den Jagdtrieb an sich weitergeben.

Zwar ist der Jagdtrieb meiner Hündin auch heute noch nicht komplett zum Erliegen gebracht, aber inzwischen gelingt es mir sogar hin und wieder, sie selbst beim Auftauchen von Kaninchen zurückzurufen – was früher absolut undenkbar war.

belgischer schäferhund malinois kaufen

Fazit

Insgesamt besteht der Kurs aus 15 Lektionen, die insgesamt 50 Videos enthalten. Weitere 30 sind auf Wunsch zusätzlich buchbar. Ich habe vorher mir bereits viele Videos auf Youtube angeschaut, aber so eine Komplexität und solch eine Tiefe habe ich bisher nur in diesem Online-Kurs gefunden.

Die Verfahrensweise, die Lektionen nicht alle auf einmal verfügbar zu machen sondern Woche für Woche freizuschalten hat sich bei uns bewährt, da wir so Zeit zum Wiederholen hatten wenn nicht alles sofort geklappt hatte. Zudem bauen die Lektionen zum Teil aufeinander auf, daher macht es Sinn sie sich hintereinander anzusehen.

Des weiteren steigt mit jeder Lektion der Schwierigkeitsgrad, daher habe ich später auch schonmal ein paar Wochen vergehen lassen, bevor ich die nächste angefangen habe. Ein großer Pluspunkt des Online-Hundetrainings ist, dass jeder hier in seiner eigenen Geschwindigkeit lernen kann und zwar wann und wo man möchte.

Das Online-Hundetraining risikofrei testen

Ich kann daher nur jedem Hundehalter, der die gleichen Probleme wie ich mit seinem Hund hat, diese Art der Hundeerziehung wärmstens empfehlen. Wenn Du Fragen hast, schreibe mit gerne eine Mail oder hinterlasse einen Kommentar ganz unten auf der Seite.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (21 votes, average: 4,62 out of 5)
Loading...
Hunderassen